Wir sind für Sie da - auch in der "Corona Krise“

Unsere Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung in den eigenen vier Wänden wird trotz erschwerter Rahmenbedingungen durch die Corona Krise aufrechterhalten.

Das Kinderhospiz- und Palliativteam Saar ist in diesen Krisenzeiten auch weiterhin für die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen da.


 

Schön, dass es Euch gibt!

Es sind schon ganz besondere Menschen, unsere ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie schenken den Familien Zeit und auch uns unterstützen sie tatkräftig bei unseren Aktionen und Veranstaltungen. Sie empfinden Ihre Arbeit aber nicht als „Einbahnstraße“. Über die oft jahrelange Begleitung entsteht nicht nur eine große Verbindung zu den Familien, sondern es bilden sich nicht selten tiefe Freundschaften. Tolle Menschen! Herzlichen  Dank, dass ihr da seid.

Christopher Huber, unser Leiter des Kinderhospiz- und Palliativteam Saar erzählt in seinem Video ein bisschen über diese besonderen Menschen und wie sie die Krisenzeit erleben.

Hört einfach mal rein


Die Corona-Pandemie stellt auch das Kinderhospiz- und Palliativteam Saar vor besondere Herausforderungen. Unsere Arbeit lebt durch die Nähe zu unseren schwerstkranken Kindern und deren Familien. Dies ist in Zeiten des „Social Distancing“ nur schwer umzusetzen. Und trotzdem sind wir gerade in der medizinischen Versorgung (SAPV) nach wie vor rund um die Uhr im Einsatz. Beim Kinderhospizdienst müssen wir im Bereich der Hausbesuche Einschränkungen in Kauf nehmen. Hier stehen die Menschen im Vordergrund: Wenn die Familien es wünschen, werden die Hausbesuche unter Einhaltung der Hygienevorschriften durchgeführt. Unseren Ehrenamtlichen ist es freigestellt, ob sie die Familien (selbstverständlich nur mit gegenseitiger Absprache) weiter besuchen oder hier den Kontakt eher über Telefon, E-Mail oder anderen Möglichkeiten aufrechthalten.

Wie sich die Arbeit in der Praxis gestaltet, beschreibt uns Christopher Huber, Leiter des Kinderhospiz- und Palliativteam Saar im  Video:


Es gibt noch viel zu leben

Wir informieren Sie hier ausführlich über unsere Arbeit in der ambulanten Unterstützung und Begleitung schwerstkranker Kinder und Jugendlicher im Saarland.
Diese Informationen sind für betroffene Familien, aber auch für Fachleute und Helfer sowie für Freunde, Unterstützer und Sponsoren der Hospizbewegung. Sie sollen dem ersten Einstieg in das persönliche Gespräch mit uns dienen.

Kinderhospizarbeit

Was wir wollen, was wir tun, was wir leisten

Wir unterstützen und begleiten schwerstkranke oder schwerbehinderte Kinder und Jugendliche und deren Familien vor allem zu hause. Die Lebensqualität der Betroffenen soll gefördert und so lange wie möglich erhalten werden.

weiter

Kinderpalliativteam

Versorgung in vertrauter Umgebung

Ihr Kind hat eine unheilbare Erkrankung und sie möchten, dass es in seiner vertrauten Umgebung versorgt wird. Wir unterstützen Sie in diesem Wunsch - egal ob zu Hause oder in einer Pflegeeinrichtung.

weiter

Familienbetreuung

Fachliche und ehrenamtliche Hilfen

Unser Angebot richtet sich an Familien mit schwerstkranken Kindern. Wir helfen, den Herausforderungen und Belastungen gerecht zu werden, damit Familien ihr Gleichgewicht halten und ihre Fähigkeiten entwickeln können.

weiter

Trauerbegleitung

Treffpunkt Trauer

In gemütlicher Runde treffen sich Familien, die um ihre Kinder trauern. Hier finden sie Raum und Platz für Gespräche mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen. Unsere Haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen bieten kompetente Hilfestellung an.

weiter

„Fußball-Rostwurst“ bringt Spende für das Kinderhospiz- und Palliativteam


Engagiertes kleines Team eines Online-Handels aus der Eifel spendet 2.250 Euro


22 Notebooks für saarländische Familien mit schwerstkranken Kindern